2017 – ein „ausgezeichnetes“ Jahr für das Romantik Hotel Schloss Rheinfels

Schon vor über einem Jahr hatte sich Gerd Ripp, Inhaber des Romantik Hotel Schloss Rheinfels in St. Goar, aus dem operativen Geschäft seines Hauses zurückgezogen. Dennoch blickt der „Grandseigneur“ der deutschen Hotellerie erneut auf ein erfolgreiches Jahr 2017 mit einer Reihe von Auszeichnungen zurück. Zudem hat er ein weiteres Buch veröffentlich – und seinen 60. Geburtstag sowie sein 35. Jubiläum auf Rheinfels gefeiert .

Eigentlich hat er ja schon im November 2016 das „Rheinfels-Zepter“ an Andreas E. Ludwig, den neuen Direktor und operativen Geschäftsführer des Vier-Sterne-Superior-Hotels, weitergereicht. Aber – präsent ist Gerd Ripp auf Schloss Rheinfels immer noch. Und sein Hotel spielt weiter ganz vorne in der Champions League mit: „2017 war ein im wahrsten Sinne des Wortes ‚ausgezeichnetes’ Jahr für Rheinfels“, so Ripp. Gleich zu Beginn, im Februar, gwann Katharina Knaus (21), Auszubildende im 3. Lehrjahr, gleich zwei Preise: Zum einen belegte sie im Regionalwettbewerb des DEHOGA Rheinland-Pfalz den 1. Platz als beste Hotelfachfrau-Auszubildende. Zum anderen erreichte sie kurz zuvor beim Wettbewerb zum „Anerkannten Berater deutscher Weine“ die Höchstpunktzahl von 100 Punkten. „Ein Traumergebnis, das letztmalig vor fünf Jahren erzielt wurde – ebenfalls von einem Rheinfels-Azubi“, kommentiert Ripp stolz.

Das ganze Jahr 2017 durfte das Romantik Hotel Schloss Rheinfels einen weiteren Titel für sich beanspruchen, nämlich den des besten Schlosshotels in Europa, vergeben durch die Vereinigung „Historic Hotels of Europe“. Im September folgte dann die nächste Auszeichnung: Pünktlich zu seinem 60. Geburtstag, seinem 35-jährigen Berufsjubiläum auf Rheinfels und dem 25-jährigen Bestehen der vielfach preisgekrönten Tagungsvilla erhielt der auch als Querdenker und Innovator bekannte Ripp seine vorläufig höchste Auszeichnung – den Titel des Top-Tagungshoteliers 2017, bekannt auch als „Oscar der deutschen Tagungsindustrie“ und initiiert durch die Top250 Tagungshotels Deutschland. Hinzu kam der Titel „Gastgeber des Jahres“ innerhalb der Dachkooperation Schlosshotel & Herrenhäuser sowie im November eine Auszeichnung, auf die Gerd Ripp besonders stolz ist: „Europas romantischstes Schlosshotel 2018“ – ebenfalls verliehen durch die Vereinigung „Historic Hotels of Europe“. „Neben der Auszeichnung ‚Tagungshotelier des Jahres’ dürfte dieser Award die finale Krönung des Jahres 2017 sein. Er ist Lohn und Bestätigung für die hervorragende Arbeit unserer Mitarbeiter, ohne die ein solches Produkt nicht möglich wäre. Ihnen gilt mein großer Dank. Ich bin sehr stolz auf jeden einzelnen, und dass wir es immer wieder schaffen, unsere Gäste so an uns zu binden und glücklich zu machen.

Gerd Ripp – seit 35 Jahren untrennbar mit Schloss Rheinfels verbunden

Familie Ripp

Der gelernte Kellner und Koch mit Stationen im legendären Hotel Bareiss, Baiersbronn und der Auberge du Cheval Blanc im Elsass war 1981 jüngster Hotelbetriebswirt Deutschlands. Ein Jahr später ging er in Sankt Goar als Geschäftsführer des damals noch mit drei Sternen bewerteten, exponiert gegenüber der Loreley gelegenen und im Besitz der Fabrikanten-Familie Homann befindlichen Hotels Schloss Rheinfels vor Anker. Die gab ihrem Angestellten mit dem ausgeprägten Unternehmer-Gen viel Spielraum, dieses besondere Haus zu entwickeln. 2003 übernahm Gerd Ripp das Haus zusammen mit seiner Frau Petra als neuer Eigentümer und führte es von Erfolg zu Erfolg. Heute kann man längst nicht mehr von einem „Haus“ sprechen, sondern erlebt in St. Goar eine weitläufige Hotel- und Event-Arena, die wie eine Landmarke hoch über dem UNESCO-Welterbe thront. Allein 2017 wurden anlässlich des 25-jährigen Jubiläums über 100.000 Euro in die angeschlossene Tagungsvilla investiert.

Preise „en masse“, Ideen und viel Engagement

Historic Award

Gerd Ripp ist unter anderem Ritter der „Confèrie du sabre d’or“ sowie Träger der Goldenen Ehrennadel der „Chaine de rotisseur“. Den Weg des erfolgreichen Hoteliers säumen zahllose Titel, darunter – neben den bereits genannten – allein während der letzten 15 Jahre unter anderem der „Gastgeber des Jahres“, dreimal das „Beste Tagungshotel Deutschlands“, „Deutschlands bestes Eventhotel“, „TOP-Arbeitgeber im deutschen Mittelstand“. 2004 wurde er als erster Hotelier in den Wirtschaftssenat des Bundesverbandes mittelständischer Wirtschaft berufen, zusätzlich engagiert er sich als Dozent an der Hotelfachschule in Koblenz. Auch in Sachen Ausbildung ist Ripp immer für eine innovative gut: 2016 führte er Deutschlands ersten Azubi-Schul-Weinberg ein, für den Rheinfels-Azubis als Paten verantwortlich sind. Im Mai 2017 konnte der Mittelrhein-Wein als Sonder-Edition „DER ERSTE“ erstmals von Gästen auf Rheinfels genossen werden. Und so ganz nebenbei ist der Ripp auch Buchautor: „Rum – puros y mas“ lautet der Titel seines jüngsten Werkes, mit dem er seine literarische Reihe der „100-seitigen Schloss Momente“ fortsetzt. Nach „Zaubertraining – Trainingszauber“, „Gegen den Strom zur Spitze“ und „Romantik von A bis Z“ setzt sich der Genussmensch diesmal mit der Kombination aus edlem Rum und ebensolchen Zigarren auseinander.